Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Dienstag, 16. Dezember 2014

Sterne-zähler


ein kleiner Blick zurück


es ist natur und sternenhaft dekoriert


sternenlastig


ob draußen oder im Haus die Farbe ist grau/weiss


Sternenvorhang in der Küche- im Gardinendiscouter gesehen, für gut befunden und mitgenommen

Ich mag es seit einigen Jahren sehr zurückhaltend-  ich war viele Jahre ein mediteran-orientierter DEKOmensch, einfach weil ich die italienische Lebensweise sehr schätze, auch deren Einrichtungsstil hatte ich übernommen. Ich mag es immer noch und freue mich bei jedem Reiseaufenthalt über die tollen Farben und Holzmöbel- aber in mein jetziges zuhause passt es nicht mehr!!
So wie das Leben immer bunt und verändert ist- so ist auch der Wohnstil ein anderer geworden- und das ist gut so!!
Ich hoffe auf viele kleine Sternenlichter, die meinen Advent erhellen.
heiDE

Kommentare :

  1. Leben bewegt sich, das ist doch allenthalben spürbar. Veränderungen sind nicht aufzuhalten, wir sollten damit leben lernen, sie lieben lernen. Loslassen bedeutet nicht verlieren und Dein Beispiel mit dem Lebenstil zeigt das auf so positive Weise, es passt besser und besser kann man es nicht sagen.

    Himmlische Sternstunden in der dritten Adventswoch wünsche ich von Herzen
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds eigentlich auch sehr schön, wenn sich was verändert liebe Heide!
    Deine Deko ist sehr schön, du hast über all auch so viele Sterne verteilt! Ich liebe Sterne ☺
    Hab noch eine schöne Adventswoche und ich schick viele liebe Grüße zu dir
    Ulli

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heide,
    deine Natur-Sternenlastige Dekoration gefällt mir sehr. Ich mag auch die eher zurückhaltenden Farben. Hier bei uns wird es ebenfalls immer "schlichter", zumindest, was die Farben anbelangt. Und das ist gut so. Früher hatten wir viele bunte Wände, viel Rot und Gelb...jetzt wird es Stück für Stück in Grau- und Steinfarben verändert. Und Veränderungen mag ich. Wobei zwei Rote Wände im Wohnzimmer bleiben mussten....für meinen Mann.
    Viele, liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen