Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Dienstag, 31. März 2015

12tel Blick im März


der 12tel Blick am 30. März 2015

heute habe ich  mich wieder auf den Weg gemacht um nachzusehen wie sich die Natur verändert- heute war ein faszinierender Wolkenhimmel  und ich habe blau-weisse Fotos gemacht, eine Wolkenformation war schöner als die andere. Und meine Lieblingsfarbe- blau- hat mich mal < wieder< begleitet ::))


so war es am 25. Februar 2015

das war der 29. Januar 2015


und ich zeige noch ein paar Himmelsbilder von diesem Ruhr-spaziergang









so vielfältig und beeindruckend kann Himmel sein !! Und unsere Heimat wird dadurch ein Zuschauer bei besonderen Himmelsschauspielen die meist gut enden, aber auch unvorhersehbar in die tragische Begebenheit hineingleiten können-

verlinkt zu : Tabea Heinicker
verlinkt zu : Katja, die Raumfee   

Montag, 30. März 2015

monat märz-collage


im Märzen der Bauer ....


immer wieder  - die blau - türkis Farbpalette





mein Freund der Baum steht in diesem Monat in Kaiserswerth. Der Stamm mit seinen Ästen beflügelt meine Phantasie- ich sehe nämlich ein Steinbockgeweih und  in dem Astloch sehe ich ein Gesicht ::))

Zu seinen Füssen blühen wunderschöne Frühlingsblumen


meine Märzcollage enthält die meisten Fotos von hier

verlinkt zu: Birgitt von Erfreulichkeiten
verlinkt zu: Gishlana von jAHRSZEITENBREIFE

Sonntag, 29. März 2015

meditation am sonntag - TROST



TROST

Man muss Geduld haben,
gegen das UNgelöste im Herzen,
und versuchen, die Fragen selbst lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher , die in einer fremden Sprache
geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu LEBEN.
Wenn man die FRAGEN lebt,
lebt man vielleicht  allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die ANTWORT hinein.

nach : Rainer Maria Rilke





eine Weisheit, die trotz aller Fragen mutig machen kann und für alle Trauernden ein LEBENSzeichen für sie selbst als Stärkung  wachsen kann.
heiDE





verlinkt : lotta liebt blau
heute : Strukturen

Foto: Mauerwerk im Kloster Marienberg / Vinschgau

Freitag, 27. März 2015

blümchen-freitag








kurz vor der Karwoche dürfen bei mir die ersten Narzissen einziehen, sie sind für mich die Vorboten auf Ostern. Palmsonntag ist für mich ein besonderer Tag- als Freude auf die Karwoche mit besonderen Gottesdiensten und dann auf das Frühlings-AuferstehungsFEST.
In dieser Zeit gibt es bei uns Traditionen, die ich schätze : zu Beginn der Woche den Einkaufszettel laut Rezepten schreiben- dienstags zum Bauern die Eier holen- am Mittwoch die letzte Frühschicht und die Komplet- Gründonnerstag der Festgottesdienst mit Feierlichkeit und Weihrauch- am Karfreitag nach der Liturgie werden die Ostereier gefärbt- bei uns gibt es dann zum einfachen Essen: dicken Reis mit Zimt und Zucker ;;  kein Fisch  und am Samstag wird der HefeOsterzopf gebacken, und in der Osternacht erleben wir die Auferstehungsmesse mit anschließendem Ostertreffen mit vielen Bekannten und Freunden.
Und dann beginnt das Familientreffen am Ostermorgen mit Brunchen und Eiersuchen, mit Klönen und Spielen und leckerem Essen. So feiern wir den Frühling und< auf-er-stehen< ,nach Turbulenzen die manchmal nicht zu stoppen sind, und doch befreiend wirken.
Habt ihr auch Familientraditionen ???

Ich freue mich, wenn ihr mir von euren Tradiotionen erzählt ::))
ich schicke meine Narzissen zur lieben Helga

Donnerstag, 26. März 2015

kaisers.werth

Kaiserswerth ist eine kleine Stadt am Rhein gelegen, und sie gehört zu Düsseldorf.- Wir fahren immer mal wieder dorthin, denn es gibt historische, geschichtlich bedeutende Gebäude und Kirchen, wunderschöne kleine Geschäfte und natürlich den Rhein.
Dort ist immer viel Schiffsverkehr aus Holland und der Schweiz zu sehen- Ausflugsdampfer, Fähren, Fracht- und Containerschiffe und Flusskreuzfahrtschiffe, die < grosse< weite Welt ::))
Ich zeige euch unseren heutigen Rundgang:

zwischen dem Parkplatz und dem Rheindeich ist ein kleiner Park, wo zur Zeit viele Frühlingsblumen blühen



gegenüber steht die Kaiserpfalz, die im 10 Jh. von Friedrich Barbarossa gegründet wurde und durch Kaiser Heinrich III. ausgebaut wurde, da die Zollstation von den Niederlanden nach Kaiserswerth verlegt wurde

 die  Mauern sind 4,5 m  dick





umgeben ist die Pfalz von Cafès und Biergärten



Aufgang zum Burghof


noch nicht viel los!!




drei Schritte weiter finden wir eine romanische Basilika, als dreischiffige Pfeilerbasilika gebaut die dem hl. Suitbert geweiht ist. In ihr wird der vergoldete Schrein des Heiligen aufbewahrt


hier sieht man die romanischen Rundbogenfenster , Obergaden , und die Lisenen (Zierbögen an der Fassade) gibt es  heute auch noch

der Stern auf dem Westgiebel ist ein Zeichen für Christus : Morgenstern der finst`ren Nacht

Seiteneingang der Kirche


altes mit neuem Gestühl kombiniert



auf dem Dorfplatz stehen wunderschöne alte Häuser





dieses ist das älteste Haus des Ortes,aus der Mitte des 13 Jh.


Fahrräder als Fotomotiv sind immer klasse- ich selbst fahre nicht gerne Rad und habe auch seit vielen Jahren keins mehr ::))






Zum Abschluss sind wir an vielen Dekoläden vorbei gekommen.

einen schönen tag wünscht
heiDE