Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Dienstag, 26. Mai 2015

avanti di roma


die Ankunft : ich musste heute virtuell nach Rom und nehme Euch mit und es gibt eine römische Geschichte


es ist schon ein Ritual: nach der Ankunft in Rom, Bezug in der Unterkunft, und schon geht es los: und der erste Besuch gehört immer dem Petersplatz und dem Petersdom, erst danach bin ich da und kann mich auf alles andere in der Millionenstadt freuen ::)) Und aufgeregt bin ich immer:: auch nach zehn Besuchen dieser meiner Traumstadt . Und sie ist zu jeder Jahreszeit schön- ob kalt im März oder heiss im Hochsommer oder warm im September und Oktober.


Seitengasse vom Via dei Corso  - mein Lieblingsauto ::))


hier beginnt die Einkaufsmeile der gehobenen Klasse- tolle Geschäfte mit tollen Preisen


im Gold-gelb-Rausch geht es weiter:  hier zu sehen: Deckengewölbe im Seitenschiff des Petersdomes und auf der rechten Seite eine der vier Bronzesäulen  am Hochaltar im Petersdom, geschaffen von Bernini aus dem ehemaligen Dach des Pantheons

ein wenig gold und dafür um so mehr weiss : das Grabmal des unbekannten Soldaten, zum Gedenken auch an König Vittorio Emanuelle II. an der Piazza Venezia, dem verkehrsreichsten Platz in Rom


ein Blick auf die Trajanssäule aus dem Kellerfenster des Palazzo Valentini

im Innenhof des Palazzo Valentini


die Chiesa Santo Stefano Rotondo, eine aussergewöhnliche Kirche, eine der ältesten Kirchen Roms mit einem ungewöhnlichen Grundriss



. Zwischendurch überkommt mich die Sehnsucht dort, mit meinem <zuhause-<Gefühl, zu sein. Ich liebe die Stadt mit allen Facetten und zehnmal dort gewesen zu sein ist nicht genug!!!


was für mich unbedingt dazu gehört- der Espresso- un`Café- an der Bar zu stehen, mit netten Menschen ein Gespräch zu führen ( etwas holperig mein italienisch, aber es geht)
und in meinen Fotos zeige ich was noch dazu gehört: die Kunst- die Architektur der Antike- die Kirchen- die Innenhöfe- die <süßen< Autos- die Gelassenheit der Römer-das  Stöbern in alten Läden- die Sonne geniessen-
weit ab gehen von den <typischen< Wegen-


hier ist ein Kanaldeckel an der Viale XXI Aprile  und dort steht auch ein erstaunliches Gebäude aus den 1930er  Jahren: Palazzo Federici ,banannt nach seinem Erbauer.Es ist ein erstaunlicher Wohnblock und man taucht ein in ein futuristisches < Schloß<: Säulen aus erleuchtetem Glas, viele große Eingänge und auch bei Tag ist ein Blick darauf sehenswert. Hier spielt sich römisches ALLtags-LEBEN ab, hier ist ein ständiges Kommen und Gehen, laute Musik, Nachbarschaftgespräche,,die Geburt eines Bambinis wird gefeiert- Leben in einem Wohnblock.



Dieser Wohnblock wurde Kulisse für den Tag der Ankunft Hitlers in Rom, an diesem Morgen war der gesamte Wohnblock leer, weil die Anwohner  dem vorbeifahrenden  Führer Beifall spenden wollten.

Hier hat  Ettore Scola < Una giornata particolare < gedreht.

Und hier gibt es auch noch die <Portiers< die römischen Hausmeister, die guten Geister des Hauses, denn sie reparieren alles: in jeder Wohnung sind sie <zuhause<, sie helfen  beim Blumengiessen wenn der Mieter in Urlaub ist,  sie hören >Beichten< und sind verschwiegen, treu dem Berufsgeheimnis. Sie beheben jeden Schaden, sie passen einfach auf ihre Mitmenschen auf!!!
Heute werden sie weniger, eine Sprechanlage ist billiger, auch wird das Wohnen anonymer und manche Römer sagen: " Ach, als es den Biagio noch gab, da war die Welt noch in Ordnung"


Ich freue mich auf meinen nächsten ROMbesuch ::))

Rom ist meine Traumstadt- ich mag sie nicht nur- ich liebe sie!!!!!



verlinkt zu : frollein-pfau





Kommentare :

  1. gestern abend war hier im fernsehen * Una giornata particolare * une journée particulière - diesen film habe ich schon so oft gesehen - gestern abend in franz. version (ohne die schöne stimme von Sophia Loren und Marcello Mastroianni) danke für deine Rom - escapade und deko v. film ! sie kommen gerade richtig !
    liebe grüsse
    Monique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist schon spannend an Originalschauplätzen zu stehen, und ein Stück Geschichte hautnah zu erleben!!!!
      Danke für deinen Kommentar.
      heiDE;

      Löschen
  2. hmmm, ich auch!! Ich war nun fast 4 Jahre nicht in Rom und du machst mir ganz schön Appetit drauf...

    Vor mehreren Jahren sind wir spät am Abend vom Flughafen in die Stadt gekommen und über den Petersplatz zu unserem Hotel gegangen - es war so wunderschön, der Platz menschenleer, eine klare Nacht und die Kollonaden umrahmten den dunklen Platz...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir Recht- der Petersplatz abends um 22 Uhr ist menschenleer, nur wir waren im vergangenen September dort, hatte Wein dabei und haben auf den Stufen den römischen Abend genossen. Traumhaft !!!!

      Löschen
  3. Sehr schöne Bilder. Ich war erst einmal in Rom, damals mit der Schule und von der Stadt total beeindruckt. Leider haben wir es bis jetzt nicht geschafft, dieser tollen Stadt nochmal einen Besuch abzustatten. Liebe Grüße, Antonia

    AntwortenLöschen