Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Dienstag, 19. Mai 2015

puste.kuchen


Thorn- die weisse Stadt an der Maas ist einen Ausflug wert: wir als Essener sind mit dieser kleinen niederländisschen Stadt durch die Fürstäbtissin Franziska Christine zu Pfalz Sulbach  verbunden, denn sie war hier in Thorn auch mit diesem Amt bekleidet. In Essen hat sie ein Waisenhaus gstiftet und verwaltet, und sehr auf Gerechtigkeit und Ausbildung für Kinder und Jugendliche gesorgt.


ein so nettes, kleines Städtchen und man hat das Gefühl ins alte Jahrhundert zurück versetzt zu sein. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein- und trotz einiger Touristen ist es ruhig und beschaulich, was ich sehr mag.
Wir gehen einfach mal durch die Gassen:






die Kieselsteinpflasterung aus Fluss-steinen aus der Maas, soll extra für die damaligen Stiftsdamen gelegt worden sein, damit die Gewänder nicht schmutzig wurden


die weisse Stadt hat ihren Namen durch die französische Besatzungszeit bekommen: während dieser Zeit wurde nämlich eine Fenstersteuer erhoben und so verkleinerten  die Niederländer einfach ihre Fenster und kälkten die Mauern weiss ::))


und hier gab es was der Posttitel sagt: (Pfanne)- kuchen vom Feinsten und den leckersten Kaffee ::))
Den Pusteblumen sind wir ganz oft begegnet- auf dem Weg zu einer Kapelle oder zur Maas.


typisch holländisch- lecker Pannekoeken und typisch für meinen Geschmack. ich mag Apfelpfannekuchen seeeeeeeeeehr und dann draussen in der Sonne sitzen und den blauen Himmel geniessen- eine Wohltat








das Haus mit den drei Kugeln wurde 1648 erbaut, in diesem Jahr endete mit dem westfälischen Frieden unter anderem auch der Achtzigjährige Krieg in den Niederlanden.Kriegsgeräte, meinte man nicht mehr zu brauchen, also auch diese Kugeln. Bemerkenswert ist hier auch der Giebelschmuck in Form von Mausezahnleisten


und tschüs und lasst euch mal wieder sehen ::))


verlinkt zu: Frollein Pfau und  < mittwochs mag ich<

Kommentare :

  1. ganz weiss gestrichen ? was ist denn der Grund dafür ? vieilleicht mehr Licht ? jedenfalls sehr schöner Ausflug und der Pfannkuchen sieht ja lecker aus !
    liebe grüsse
    Monique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monique, danke für deinen Kommentar, : also die weisse Stadt ist entstanden als während der französischen Besatzungszeit Fenstersteuer erhoben wurde. Um den Betrag gering zu halten, verkleinerten die Thorner ihre Fenster und um den Umbau nicht sichtbar zu machen, wurden dann die Mauern weiss gestrichen !! Eine coole Idee, finde ich ::))

      Löschen
    2. danke für deine Antwort, auf diese Idee wäre ich nie gekommen !

      Löschen
  2. Ohh, was ist das für eine tolle weiße Stadt, das gefällt mir. Das muß ich mir mal notieren.
    Jetzt habe ich gerade nachgelesen, um was es sich bei dieser Stadt handelt usw. Finde ich auch eine ziemlich gute Idee. Das ist wie die Vorhangssteuer.
    Lieben Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, Thorn noch einmal im Bild zu sehen. Wir waren vor zwei Jahren auch das; ich habe in meinem Blog darüber berichtet. Überhaupt gibt es in deinem Blog einige Themen, die mich auch interessieren.
    LG aus Köln, Ingrid

    AntwortenLöschen