Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Dienstag, 1. Dezember 2015

spinnennetz


eigentlich war ich wegen der Wechselausstellung < The problem of  god< in Düsseldorf in der Kunstsammlung unterwegs .In der Ausstellung durfte ich keine Fotos machen , dafür hatte ich die Genehmigung erteilt bekommen, im Ständehaus  die Architektur zu fotografieren ; und in einem Nebenraum durfte ich die Vitrine von Tomàs Saraceno fotografieren : super spannend-  der Künstler hat sich mit biologischen und physikalischen Erkenntnissen auseinandergesetzt und dabei sein Architekturprojekt gemacht.
Sein Schwerpunkt ist die Erforschung von Spinnennetzen.
diese sind bezogen auf ihr Gewicht viermal belastbarer als Stahl !!!
Auch die Elastizität ist um ein Vielfaches dehnbar.
Zur Vorbereitung auf sein Projeket in der Kuppel des Ständehauses  ein < Netz< zu installieren, lässt  Saraceno in Vitrinen verschiedene Spinnenarten nacheinander ihre Netze bauen, immer auf den Netzen der Vorgängerspinnen..
Für den Künstler sind Spinnennetze nicht nur ein Material, sonders sie stehen für Sozialverhalten und Vernetzung innerhalb der Gesellschaft.
Welch ein kluger und weiser Gedanke, es lohnt sich darüber nachzudenken !!!








ein Meisterwerk der Spinnen und auch des Künstlers ein Netz in die Kuppel zu spannen: dort herzugehen erfordert Mut und Vertrauen, der Abgrund ist tief.




ein Meisterwerk

 ich war sehr beeindruckt von dieser Installation und überhaupt nicht enttäuscht, dass ich über die Austellung zum < problem of god <  keine Fotos und auch keine näheren Informationen bekommen habe; na ich hätte ja einen Audioguide nehmen können ::))
Vielleicht fahre ich im Januar mit einer geführten Gruppe noch einmal ins Ständehaus, denn das Thema < christliche Bildsprache<  vielseitig in den Werken zeitgenössischer Künstler zu erkennen ist doch spannend !!


netz-grüße  ::))

1 Kommentar :

  1. Sicherheit zum einen und Gefangenschaft zum anderen verbirgt sich für mich hinter dem Bild "Netz", es ist sprichwörtlich und, wie Du anregst, tatsächlich eine Sache, die nachdenkenswert ist. Ein interessantes Projekt!

    LG
    Beate

    AntwortenLöschen