Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Samstag, 16. Januar 2016

wie. im.himmel



so lange war er nicht zu sehen : der himmelblaue HIMMEL


Himmel am letzten Samstag


 Himmelsblick

und diese Bäume stehen in der Naturruhestätte und wenn ich  diesen Ort für mich als Heimat wähle, habe ich < immer< den Blick in den wunderbaren Himmel

diesen Ort haben wir auf Grund eines Zeitungsberichtes besucht: ein besonderer Ort der zum Verweilen für einen Besuch oder für <längere Zeit< einlädt. Die Bestattungsrituale haben verschiedene < Gepflogenheiten<. sie sind wie der Mensch ganz unterschiedlich. Mir ist ein christlicher Gedanke und eine kirchliche  Feier als Seelenfest ganz wichtig. Auch soll mein Name nicht im Universum <verschwinden<, sondern für einige Zeit sichtbar sein. Ein anderer (für Mich) wichtiger Aspekt ist die Nähe zur Natur, zum Lebenskreislauf  dazugehörig wehr wichtig. Bin ich seit meiner Jugend Pfadfinder ist es selbstverständlich, dass die Liebe zur Natur, zur Umwelt, zur Verantwortung für die Schöpfung und für die Solidarität zum Anderen und für das Leben in Freiheit und Gerechtigkeit , auch im nächsten Leben ,dazu gehört.
Und für diese Gedanken und Taten gibt es einen wunderbaren Ort : die RuhestätteNatur in Herten Westerholt
Wir waren an einem sonnigen Tag dort, was für mich noch einmal ein guter Moment war, um über Leben und Tod und Himmel nachzudenken.
Ich zeige den RuheWALD im Westerholter Wald







zum Grab- und Bestattungsritus gehören bestimmte Aspekte: Kränze dürfen nur am Tag der Beisetzung abgelegt werden und werden am nächsten Tag vom Förster abgeholt, damit keine <Friedhofskultur< entsteht. Die Asche wird in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln begraben.





himmelsgrüße ::))


verlinkt zu : Katja, die Raumfee

1 Kommentar :

  1. Den Körper abgelegt, der Natur wieder zur Verfügung gestellt, sich einreihen in den Kreislauf, nichts geht verloren, wir sind ständig mit allem verbunden, "Gedenke o Mensch, dass Du Staub bist ..."... Sternenstaub!

    AntwortenLöschen