Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Mittwoch, 11. Mai 2016

geheimer.ort - mag ich mittwochs

Dokumentationsstätte der Regierung  als geheimer Ort



dieser Ort im Ahrtal diente der Regierung in den 1960er Jahren als <Schutzort der Geheimhaltung< für die Regierenden, der damaligen Bundeshauptstadt BONN. Eine Stätte  die bei einem Atomkrieg schützen sollte, natürlich ! die Oberen- und nach 30 Tagen wäre auch dieser Bunker für  keine Ewigkeit zu halten gewesen, die Vorräte und die Filter waren für eben 30 Tage ausgelegt- und dann???
Es ist spannend, lächerlich was da überlegt wurde,
dieser Bunker ist schon zu Adenauers Zeiten ausgebaut worden um Schutz zu gewährleisten,  mehr als 3 km in den Berg gab es schon einen Tunnel, der dann erweitert wurde. Federführend war das Bundesinnenministerim und nicht wie man meinen könnte das Verteidigungsministerium. Der Ort hier in Ahrweiler war von 1960 bis 1972 Ausweichsitz der Verfassungsorgane in Krise und Krieg-

 Seit 2008 ist   ein Teil zurückgebaut worden um es den Besuchern zu zeigen, beeindruckend sind schon die atombombensicheren Tore.
Ein paar Bilder zeige ich euch  vom Innenleben der Stätte. Viele Originalstücke zeigen ein Stück deutsche Geschichte




Aussenansicht








Medienzentrale










an den nackten Flurwänden hängen zur Zeit Kunstwerke




























Büro des Bundespräsidenten





für die eventuellen  NACHrichtensendungen gab es ein Studio und einen Friseursalon, man musste ja schließlich gut aussehen um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen !!



das Wohzimmer des Präsidenten










und jetzt gleich sehen wir den Urzustand des Tunnels in dem der Bunker gebaut wurde



in solch einer Röhre wurden Leitungen für Wasser, Frischluft, Strom, Abwasserrohre , Zwischendecken und Wände eingebaut




















der Rückweg zeigte dann einen Blick in die Schlafbereiche -
nach einer 1;5 stündigen Führung , die von Ehrenamtlichen geleitet werden und sehr viel deutsche Geschichte vermittelten kann ich als Fazit sagen: es ist sehr lehrreich und informativ, diesen Ort zu besuchen- denn  wer weiß ob es solche Orte nicht jetzt wo anders in Deutschland gibt- und - wie sich die Weltgeschichte noch verändern kann- hoffen wir auf GUTE zeiTEN






die Natur hatte uns wieder



verlinkt zu : mittwochs mag ich  von Frollein Pfau

Kommentare :

  1. wie interessant. Tolle Fotos.

    AntwortenLöschen
  2. Das war ein sehr spannender und interessanter Rundgang. Ein wenig gruselt's mir. Sicherlich gibt es heute auch noch ähnliche Anlagen. Danke für die Einblicke.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ui, das sieht sehr spannend aus! Ich bin im Juni tatsächlich auch ein Wochenende in Bonn, aber leider werde ich es nicht schaffen, mir diesen Bunker anzuschauen. Schade. Aber vielleicht ergibt sich die Gelegenheit irgendwann anders einmal. Danke auf jeden Fall für den Hinweis!
    LG, Sabrina

    AntwortenLöschen