Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Freitag, 7. Oktober 2016

von. außen

 bei einem Besuch der Kartäuserkirche in Köln  bin ich auf Kostbarkeiten gestoßen, aber auch rund um die Kirche gibt es etwas zu entdecken. Auf die Kölner <Kartäuserspur hat mich die liebe Astrid gebracht, als ich in einem meiner letzten Post über das Kloster in Karthaus berichtet habe!!!


das Backsteingebäude war das Kapitelhaus, heute Gemeindehaus


das  große Tor zum ehemaligen Klosterkomplex, heute der Sitz der evangelischen Kirche Köln


Eingang zum Kapitelsaal, der heute für verschiedene Veranstaltungen seitens der Gemeinde genutzt wird




im Namen der Rose  ::))


der kleine Kreuzgang ( links) war ehemals mit dem großen Kreuzgang durch eine Öffnung verbunden, diese wurde zugemauert, heute ist links der Kapitalsaal, der ehemalige Versammlungsraum der Mönche





wer diese Kirche besuchen möchte: die AntonitercityTour bietet in regelmäßgen Abständen Besichtigungen an, natürlich ist ein Gottesdienstbesuch auch eine Gelegenheit eine offene Kirche zu finden;



Schlichtheit und klare Formen






typisch für Klöster der Kartäuser oder auch der Zisterziensen: kein großer Glocktenturm sondern ein kleiner Dachreiter, der mit seiner kleinen Glocke zum Gebet rief











in den alten Klostermauern sind einige Heilige zu sehen, wenn man die Ausmaße des ganzen Klostergeländes erfassen möchte, ein Rundgang zeigt die Größe!!
In  unmitelbarer Nähe gibt es noch ein < Kleinod<- St. Pantaleon, das katholische, ehemalige Kloster und einer der romanischen Kirchen Köln





himmlische Aussichten



Freitagsgrüße ::))

Kunst statt Blumen  !!!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen