Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Dienstag, 31. Januar 2017

12tel Blick Januar 2017





 ich mache wieder mit- beim 12tel- Blick bei der lieben Tabea












beim letzten Blick war ich ja immer in der City, aber die Natur vor der Haustür ist näher und auch intensiver zu beobachten. so habe ich mich für diesen Blick entschieden und warte wie die Bäume ihr Aussehen verändern- heute ist der Himmel grau  !!
Ich freue mich auf Sonnenschein ::))


Dienstagsgrüße 

Montag, 30. Januar 2017

die vierte Kalenderwoche 2017




der Montag war ein Geburtstag und da haben wir meinem Baumeister einen Ausflug ins winterliche Sauerland geschenkt





 der Dienstag war ein Kreativtag mit wegräumen der Weihnachtsdeko, mit neugestalten der Hyaztintengläser, mit malen am Computer,  mit Vorfreude und Vorbereitung auf den Mittwoch, wo es nach Köln zur Mädchensitzung geht- Alaaf -







im Sartory am Mittwoch in KÖLN,  war die Karnevalsstimmung bei der Mädchensitzung großartig und ein Redner hat uns bestärkt zu feiern und uns die Traditionen nicht wegnehmen zu lassen. Recht hat er!!!










der Donnerstag war < Ruhetag< und am Freitag ging es auf Druckersuche, der Alte hat gestreikt, wir sind fündig geworden !!












der Samstag war <Warten-auf-den Monteur-TAG <  und der kam(fast) pünktlich, nachmittas war Hundesitterspaziergang,  eine neue Erfahrung für mich, da wird man plötzlich in seinem Wanderschritt ausgebremst weil es so viel zu schnüffeln gibt  :))









 am Sonntag gab es einen Besuch im anderen Stadtteil- Essener Szenenviertel- Rüttenscheid, mit vielen tollen Geschäften und Kneipen in den verschiedestens Stil- und Trinkrichtungen ::))
Über den Dächern von ... nicht NIzza  ::))


einen guten Wochenstart  ::))

Sonntag, 29. Januar 2017

papierschale.diy


beim Aufräumen habe ich noch römisches Papier gefunden, Geschenkpapier der feinen Art, ich habe es vor einigen Jahren in der Cartoleria  1919  neben dem Pantheon entdeckt und es ist nach wie vor -wunderschön-
da macht das Einpacken von Präsenten um so mehr Freude



























die Papierschale habe ich schon einmal HIER gezeigt


Dienstagsgrüße  ::))

verlinkt zu: CREADIENSTAG 



aktuell schicke ich meinen Schmuck in der Papierschale zur LOTTA

essen- ist- grün- eröffnung

Essen soll ein grünes Vorbild werden
am Samstag, den 21. Januar 2017 war es soweit: die Stadt Essen ist grüne Hauptstadt Europa 2017.
Das ganze < Theater< steht unter dem Titel: erlebe dein grünes Wunder
 Zur Eröffnung kam  der EU-Kommissar aus BRüssel und die Umweltminister aus Berlin und Düsseldorf. Aus Lubijana,Slownien, Vorgänger von Essen  war  der  Bürgermeister Zoran Jankovi'c dabei . Brüssel hat meine Stadt als grünste Stadt des Landes NRW bezeichnet und die drittgrünste der Republik, wenn das nichts ist!!! Essen liegt mit dem Thema Ökothemenfeld ganz vorne.
Essen ist Vorbild für viele Industriegebiete im In- und Ausland, z.B. in Frankreich und in Nordengland.Rauchende Schlote findet man hier nicht mehr, vielmehr sind die Schächte und Industriehallen Kulturstätte . Und es gibt auch keinen schwarzen Himmel, der Himmel strahlt blau und die Luft ist klar; die Ruhr, einst schlechtester Industriefluss wird im Zugen der grünen Hauptstadt zum Baden frei gegeben.
Eine Chance für die Stadt Essen als Beispiel in Europa für Umweltprojekte, für Bürgerinitativen, für Gemeinschaftsgärten und v. a. einzutreten.
Dreihundert Aktionen sollen in diesem Jahr starten.
Herzliche Einladung nach Essen an der Ruhr zu kommen  ::))

Es ist für INSPIRATION über die Umwelt und die Nachhaltigkeit der Ressouren und den Erhalt der Schöpfung immer wieder nachzudenken und in kleinen Schritten zu handeln.



Als Inspiration schicke ich das Foto zur lieben INES



ICH SCHICKE MEINEN pOST ZUM samstagsplausch


http://www.waz.de/staedte/essen/essen-wird-offiziell-die-gruene-hauptstadt-europas-id209333763.html

Samstag, 28. Januar 2017

himmel.treppe

  ÜBER ALLE BERGE: so heißt ein Buch das die < künstlichen< Berge des Ruhrgebietes beschreibt; und es gibt tolle Wandertipps mit interesanten Aus- und Einblicken ins ehemalige Industriegebiet, was so gar nicht mehr vorhanden sind, die Halden sind Landmarken mit Kunstwerken verschiedener Künstler, die den jeweiligen Ort interpretiert haben.
Ausflugsziele in der Umgebung sind mit Familien gut machbar und sind lehrreich!!
Wir waren heute auf der Halde Rheinelbe mit der Himmelsleiter, zu besteigen in Gelsenkirchen Ückendorf oder von Wattenscheid, Loheidestation aus.
Winter-berg   ::))



































der letzte Aufstieg - nicht nur im Bergischen Land und im Sauerland sind die Berge zu besteigen- 10 Autominuten von uns entfernt sind die < anderen< Berge











der Künstler Hermann Prigann hat diese Himmelstreppe gestaltet: eine freie Interpretation aus ehemaligen abgebrochenen Fundamentblöcken und Industriehallen und Produktionsstätten, aufgetürmt- es zeigt die Vergänglichkeit aller baulicher Versuche und des < zu hoch hinaus-wollens <







die Gipfel der alten und neuen Berge sind Aussichtspunkte über die Region von Ruhr und Emscher- heute zeigen die Sichten ein weites Land, dass im Sommer richtig grün ist











und man sieht auch noch Fördertürme, hier von Zeche Holland, die schon lange keine Kohle mehr nach oben bringt- die meisten Industrieanlagen sind Kulturstätten, wie Zollverein in Essen- die, Jahrhunderthalle in Bochum- das Umspannwerk in Recklinghausen Recklinghausen u.v. m.






ich schicke die Himmelstreppe zu KATJA und den Himmelsbildern

























eine kleine Eisfläche, die aber nicht zum Schlittschuhlaufen freigegeben ist, dann besser hier oder HIER Eislaufen





































bunt und weiß und eine tolle Winteraussicht haben uns oben staunen lassen- so kann auch die Heimat auch sein



Samstagsgrüße ::))

Freitag, 27. Januar 2017

armenien- johnson




Armenien und London



London, Victoria, Big Ben
https://pixabay.com/de/photos/tower%20bridge/










Es gibt eine neue Nachricht zum Thema Völkermord in Armenien, ich habe ja schon einige male erzählt, dass viele Armenier ihre Herkunft oft verschämt oder gar nicht äußern, immer noch mit Angst behaftet sind und sich nicht trauen darüber zu sprechen (HIER)  und hier
Und auf einmal ist dieses Thema wieder so nah, Großbritanien ist doch nur eine Zug-tunnelstunde von uns entfernt. Boris Johnson hat familie Verbindungen zu Armenien.-
Das Grund ist für mich ein Zeichen wieder nachzuhaken und zu forschen !!
Eine Quelle die ich in Abständen lese ist die HAYPRESS, die armenische Zeitung und dort habe ich diese Überschrift gelesen.

Britischer Außenminister Johnson hat familiäre Verbindung zum Völkermord an den Armeniern

 

 

kemal-bey-boris-johnson
Quelle : Haypress

 

 

Der seit Juli 2016 amtierende britische Außenminister Boris Johnson – für viele Hauptverantwortlich für den „Brexit“ und somit den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union – hat eine familiäre Verbindung zum Völkermord an den Armeniern, die nur wenigen bekannt ist.
Boris Johnsons türkischer Urgroßvater war Ali Kemal Bey. Er war von Mai bis Juni 1919 der letzte Innenminister des Osmanischen Reiches und veranlasste in dieser Funktion die Verhaftung Mustafa Kemal Atatürks. Johnsons Großvater Osman Ali floh daraufhin nach London und nahm dort den Namen „Wilfred Johnson“ an.
Johnsons Urgroßvater Kemal Bey verurteilte die Massaker gegen die Armenier ab 1915, schmähte die Anführer der jungtürkischen Partei „Komitee für Einheit und Fortschritt“ als Urheber des Völkermords an den Armeniern und verlangte unerbittlich deren juristische Verfolgung und Bestrafung.
Kemal beschuldigte nicht nur offen die Führer des Komitees für Einheit und Fortschritt, sondern auch die osmanische Abgeordnetenkammer sowie Tausende von gewöhnlichen Leuten für ihre Teilnahme am Völkermord und den Massakern. In einer Ausgabe der Tageszeitung „Sabah“, dessen Herausgeber Kemal war, schrieb er am 28. Januar 1919:
„Fünf Jahre zuvor wurde ein einzigartiges Verbrechen verübt, ein Verbrechen vor dem die Welt erschüttert. Angesichts der Dimensionen und Normen summieren sich die Urheber nicht auf fünf, oder zehn, sondern auf Hunderttausende. Es wurde bereits faktisch bewiesen, dass diese Tragödie auf der Basis einer vom Zentralkomitee der Ittihad gefassten Entscheidung geplant wurde.“
In der Ausgabe der Tageszeitung „Alemdar“, dessen Herausgeber ebenfalls Kemal war, schrieb er 18. Juli 1919 zudem:
„[…] unser Justizminister hat die Türen der Gefängnisse geöffnet. Lasst uns nicht versuchen, die Schuld auf die Armenier zu werfen; wir müssen uns nicht damit schmeicheln, dass die Welt mit Idioten gefüllt ist. Wir haben die Habseligkeiten der Männer geplündert, die wir deportiert und massakriert haben; wir haben Diebstahl in unserer Kammer und unserem Senat sanktioniert. Lasst uns beweisen, dass wir ausreichende nationale Energie haben, um das Gesetz gegen die Köpfe dieser Banden in Kraft zu setzen, welche die Gerechtigkeit mit Füßen getreten sowie unsere Ehre und unser nationales Leben durch den Staub gezogen haben.“
Ali Kemal Bey sympathisierte offen für eine Türkei unter britischem Mandat und attackierte in seiner Tätigkeit als Journalist die nationale Befreiungsbewegung unter Mustafa Kemal Atatürk. Auf Befehl des türkischen Politikers und Offiziers Nureddin Pascha, der im Ersten Weltkrieg und im türkischen Befreiungskrieg kämpfte, wurde Kemal Bey am 6. November 1922 von einem Mob geschlagen, gesteinigt und erstochen
Quelle : Haypress 



Boris Johnson hat Verwandtschaft in Armenien
er wurde 1964 als erstes von vier Kindern in NY geboren.
Seine Vita (Boris Johnson) in kurzen Sätzen zeigt seine Entwicklung vom Journalisten zum Politker, erst Bürgermeister von London, dann Mitglied im Unterhaus und als letzte < Aktion< der Befürworter des Brexit.






 der Brexit spaltete auch die Familie- sein Vater (STanley Johnson) ist dagegen
Londons Ex-Bürgermeister Boris Johnson (l.) fährt mit seinem Vater Stanley Johnson in der Londoner U-Bahn.
 politische und familiäre Gründe zeigen eine Vielfalt von Weitsicht, aber genauso eine Verbissenheit und Verbundenheit , man muss nur miteinander reden

 

Ich bin sicher, dass mein Großvater Ali Kemal den Beitritt der Türkei mit ganzem Herzen unterstützt hätte. Soviel ich weiß, teilte er mit aller Leidenschaft den Glauben des großen Gründers der türkischen Republik: Nämlich die Schaffung einer modernen, weltoffenen, verständnisvollen und wirtschaftstüchtigen Nation, in der Frauen vollständig emanzipiert und Menschenrechte wirklich respektiert werden.  

von Stanley Johnson

 

London, Stadt, Himmel, Wolken, Städte
https://pixabay.com/de/photos/tower%20bridge/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Mittwoch, 25. Januar 2017

karneval ist bunt







die Welt ist bunt!!!
Martin Schulz ist Kanzlerkandidat
die städtische Tannenbaumaktion in Essen  ist trotz GRÜNER HAUPTSTADT im Verzug
ein neuer Pentagonchef ist für die Nato
und
ich gehe heute zur erstem  Karnevalssitzung nach KÖln in den Sartory.
ICH MAG ES SEHR und schicke meinen Post zu: Frollein Pfau und dem mmi



Alaaf  ::))

Sonntag, 22. Januar 2017

die dritte kalenderwoche 2017







die Woche begann mit einer kleinen Umgestaltung in Sachen Deko- es bleibt farblich noch winterlich  und ich habe liebe Post bekommen,  nette Gespräche geführt, mit meiner Vorbereitung auf Karneval viel telefoniert, manchmal geht einem da die <Hutschnur< hoch


















weiter ging es am Dienstag  durch die Winternatur zur Halde Rheinelbe (HIER) ist in Arbeit- mit blauem Himmel und Graffiti an der Himmelstreppe, außerdem habe ich die Bilder im Rahmen gewechselt, der Kater ist wieder da- er durfte zweimal aufs Bild!!







Mittwoch gab es eine
Atempause in der Stadtkirche, um 12 Uhr mittags gibt es dort immer einen kurzen Impuls, inclusive stille Momente- und später dann meine unliebste Beschäftigung: einkaufen im großen Center  :((










die Jecken sind los- am Donnerstag war Perückenanprobe bei den kleinen Narren,  der Apfel fällt nicht  weit......... ::))
















das Wochenende :
es geht los _ Essen ist grüne Hauptstadt Europa 2017
es gibt viele Veranstaltungen zu diesem Thema, genau so viel Projekte sind bzw. werden auf den Weg gebraucht (HIER) es folgt ein extra Post

 wir waren im Grugapark wo es viel Lichtinstallationen gab, wo Schaupieler vom  Dach des Gradierwerkes rezitierten, es gab Musik und ein LIchterlabyrinth und  Feuerkugeln aus Eisen die im kleinen und großen an Vulkane erinnern sollen.
Im Laufe des Jahres gibt es bis zu 400 Veranstaltungen der verschiedensten Art- ich werde berichten!!
Essen ist grün




inspiration.sonntag.kunst















MOND ÜBER FELDERN von Paula Modersohn-Becker




seitdem ich den Film PAULA gesehen habe, bin ich noch mehr besgeistert von der großartigen Künstlerin Paula Modersohn- Becker, die ihrer Zeit vorraus war und sich nicht in einer Männerwelt eingefügt hat ( eine Frau ist nicht zur Künstlerin geschaffen, außer beim Kinderkriegen ; welch eine Aussage ihres Lehrmeisters.
Sie hat ihren Stil gemalt- so wie sie die Welt sieht, und hat den Expressionismus  eingeläutet,  viele in ihrer Zeit haben ihre Größe verkannt
Ich mag ihre Klarheit und ihre Farben und ihre Perspektiven auf ihre Motive

 http://www.kunstkopie.de/a/modersohn-becker-paula/mondberfeldern.html

weitere Kunstwerke von Paula Modersohn - Becker könnt ihr HIER sehen


Der Film hat mich inspiriert weiter in das Leben der Paula < einzusteigen<, Meine Gedanken formen sich und ich bin virtuell schon auf dem Weg nach Worpswede, wo die große Künstlerkolonie ist und dort werde ich auf  Spuren von Paula wandeln.


 Mein Leben soll ein Fest sein Ich weiß, ich werde nicht sehr lange leben. Aber ist das denn traurig. Ist ein Fest schöner, weil es länger ist? Und mein Leben ist ein Fest, ein kurzes, intensives Fest … Und wenn nun die Liebe mir noch blüht, vordem ich scheide, und wenn ich drei gute Bilder gemalt habe, dann will ich gern scheiden mit Blumen in den Händen und im Haar.“[38], ein kurzes schönes Fest
                                         Zitat von Paula Modersohn Becker



      verlinkt zu INES und den Sonntagsinspirationen

verlinkt zu: ANDREA  und dem Samstagsplausch


einen schönen Sonntag wünsche ich  ::))                                                                                      

Freitag, 20. Januar 2017

winter.deko.zweige


Mein Lieblingsstück zur vielfältigen Kombination ist diese SCHALE aus Rom, die ich immerwieder neu einsetze. Zur Zeit ist sie wieder mit Eis gefüllt und zeigt meinen Wintermodus mit dem Salbeizweig und dem Lavendel, beides aus dem Wintergarten.
Grau - türkis wie ich es mag ::))
ich schicke diese Zweige zur HELGA und den Freitagsblumen



















































das  türkise Pondon ist das Stauwehr am Baldeneysee in Essen( hier habe ich vom See erzählt )