Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Sonntag, 14. Mai 2017

die 19. kalenderwoche 2017



Montag und Dienstag waren < belegt< mit tollen Gesprächen und liebevollen Gedanken zum Thema Kirche und die Reformation- Reiselustgespräche über meine Lieblingsstadt ROM - und Ideenspinnen wenn wir für ein halbes Jahr dorthin ziehen. Adressen habe ich  ::)))


Rom, 2014, Engelsbrücke





der Mittwoch war ein Höhepunkt: ich war mit meiner Frauengruppe im Medienforum Essen zu einer Buchlesung mit Christian Nürnberger und Petra Gerster : der rebellische Mönch, die entlaufende Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten- ein phantastisches Buch über Luther und seiner Widersetzung und < Ungehorsam gegenüber dem Papst. Katharina von Bora als die Lutherin, mit allen Widersprüchen der damaligen Zeit gegenüber den Frauen.
Ein Buch das Lust macht mehr zu lesen und zu erfahren, viele Dinge die wir über Luther meinen zu wissen, sind oft in die Rubrik der Legenden zu schieben. Die Sprache in dem Buch  ist modern und würde absolut in den Geschichts- und Religionsunterricht passen. Wenn denn dann die Schulpolitik bei den Menschen ist!!!!
Christian Nürnberger und seine Frau Petra Gerster haben dieses Buch wunderbar gelesen-
ich empfehle es euch !!!!!






der  Donnerstag war auch kulturell gefüllt:  zu einem weiteren Orgelstudio im Essener Dom war ich zu dem Choral O jesu, du edle Gabe, BWV 768  zum Lernen und Hören zu diesem Thema auf der Orgelbühne- gespielt und vorgetragen von Michael Dörnemann und dem Domorganisten
Sebastian Küchler- Blessing- ich liebe Bach!!!






Freitag war Geburtstagsfrühstück im Frauenkreis und am Samstag war NaturTAG, da waren wir im Münsterland auf einem wunderschönen Auen-weg, tolle Weitblicke und super Wolken am Himmel




Sonntag

Wahltag: zeitig gingen wir unserm Pflichtbewusstsein nach zum Wahllokal
ich bin einfach gespannt wie es ausgeht: hoffentlich gehen viele Demokraten zur Urne, um unseren europäischen Gedanken zu unterstützen und als freiheitliche und menschengerechte  Gemeinschaft leben zu können-
auf dem Weg zum Wahllokal, gegenüber der Kirche in der Grundschule




das war`s  - erst,mal,

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen