Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Montag, 5. Juni 2017

die 22. kalenderwoche

Katholischer Generalvikar schreibt Buch über Bonhoeffer
Der katholische Generalvikar Klaus Pfeffer aus Essen hat unter dem Titel "Christsein ist keine einfache Angelegenheit" ein Buch über den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) und die Zukunft der Kirche geschrieben. Erschienen ist das Buch mit dem Untertitel "Mit Dietrich Bonhoeffer auf dem Weg zu einer erneuerten Kirche" im Essener Verlag Adson Fecit, wie das Bistum Essen am Donnerstag mitteilte. Pfeffer beschäftigt sich nach eigenen Angaben seit seiner Studienzeit intensiv mit den Texten des NS-Widerstandskämpfers.
"Für mich war die erste Begegnung mit der Gedankenwelt Bonhoeffers ein wichtiger Schritt auf dem Weg, einen Glauben zu finden, der sich nahe an den Erfahrungen meines Lebens bewegt", sagte der gelernte Journalist. Bonhoeffer habe schon als Studentenseelsorger in den 30er Jahren konstatiert, dass die Menschen sich zunehmend von der Kirche entfernten. Noch kurz vor seiner Hinrichtung durch die Nazis habe er eine "visionäre Skizze zur Kirche in der Nachkriegszeit" geschrieben, sagte der Generalvikar. Pfeffers Zukunftsskizze für eine ökumenische Kirche von morgen sei von Bonhoeffer inspiriert.
Konfessionelle Unterschiede spielten in der Zukunftsvision, die er in seinem Buch beschreibt, keine Rolle mehr, erläuterte Pfeffer. "Die Kirche der Zukunft strahlt aus, sie ist freundlich und dient den Menschen." Aus konservativen Reihen sei er für diese Ansätze zwar bereits heftig kritisiert worden, überwogen habe aber der Zuspruch aus Pfarrgemeinden und von Praktikern, die mitten im kirchlichen Erneuerungsprozess steckten, sagte der Autor.


Und ich war zu einer Lesung über das neuerschienene Buch von Klaus Pfeffer:










im Medienforum Essen war diese Veranstaltung







https://www.essen.de/veranstaltungen_4/veranstaltungendetail_1074635.de.jsp
























am nächsten Abend ging es mit Literatur  weiter- diesmal in der kath. Akademie Wolfsburg. ein Abend mit Wunibald Müller aus Münsterschwarzach, ein Theologe und Kritiker, der die Machtstruktur in der Institution Kirche anprangert, der viel Häme einstecken musste, der seine Meinung laut kund tut- und er bleibt in der Kirche, trotz aller Widrigkeiten, seine Meinung ist mir wichtig und seine Zuversicht: dass es nur besser ( ANDERS) werden kann

Die Wolfsburg ein wunderbarer Ort aus der Jugendstilzeit, im Wald gelegen mit einer sehr beeindruckenden Akademiekirche, sehr modern und hell gestaltet- < altes Inventar< wurde durch Modernität ersetzt. Sehr gelungen und für mich ein spiritueller Ort !!







https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=warum+ich+dennoch+in+der+kirche+bleibe





das sieht eindeutig nach Arbeit aus- ist es auch, aber auch die Tomaten sind zu beachten- innerhalb einer Woche sind sie schon so groß geworden. Und wie gesagt- die Rosen blühen in tollen Farben







Pfingsten ist seit meiner Kinder-und Jugendzeit immer ein Fest der Natur mit Übernachten im Zelt verbunden, na ja, zelten tue ich schon länger nicht mehr, der Drang zu Ausflügen ist ungebrochen: Pfingstsonntag waren wir in Holland wandern, gesehen haben wir tolle Fingerhutpflanzen, vorbei ging es an einer Birnen-Obstplantage, eher selten gesehen  ::)) und an wunderbaren Kornfeldern gewandert. Ein gelungener Ausflug.



einen guten wochenstart::))

Kommentare :

  1. Liebe Heide,
    um diese Lesung beneide ich dich (Bonhoeffer).
    Ich habe den Eindruck, dass das Lutherjahr einen Anstoß
    gibt, sich mit dem Glauben neu auseinander zu setzen.
    Das Buch steht auf meiner Liste.
    Einen schönen Pfingstmontag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi, danke für die Inspiration, sich näher mit Bonhoeffer zu beschäftigen. Dir einen pfingstlichen Montag nach all den Anregungen, die Du auf den Veranstaltungen wohl erfahren hast.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde gut, dass du hier im Blog auch immer über deine Auseinandersetzung mit Glaubensfragen berichtest ( auch wenn das bei mir nichts mehr wird, wie mir der letzte Sonntag wieder deutlich gemacht hat ). Ein guter Mensch zu sein ist und bleibt aber die Prämisse meiner Lebensführung.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen