Dekorieren KUNST Fotografie

Dekorieren & Kunst & Fotografie & Lebensart& Reisen & Kirche und Gesellschaft& Natur& schönes NRW & Weltgeschichte & Städte & Geschichten und Literatur &





Dienstag, 27. Juni 2017

tag. der architektur

der Architekt Holger Gravius hat seine Ideen und Inspirationen aus dem Bergbau geholt, nach einem Besuch auf der  Zeche Prosper Haniel, wo er mit bei den letzten Besuchers dieses Bergwerks war, lieferte ihm die Anthazitkohle seinen Bauplan. Diese Kohle ist je nach Lichtkegel- einfall mal glänzend und glatt, mal dunkelgrau bis schwarz.Die Geschichte der Kohle tat ein Übriges- von  der Pflanze zur Kohle, vom Einzeller bis hin zur Menschengeschichte- alles fließt ein. Die Einzeller sind auf den Garagentoren zu sehen, die grün-bepflanzte Wand ist im oberen Treppenaufgang und die schwarze < Kohle< ist im Kellerbereich farblich und mit Struktur eingezogen.




Sonntag war der Tag der Architektur




Das Grundstück hatte eine herausfordernde Form- rautenförmig, in einer Kurve gelegen und die Bauvorgabe war ein Satteldach









Die Oberfläche des < Anthrazit< wie Herr Gravius dieses Haus nennt, sowie die Baugrundstückform spiegeln das alles wieder- zerklüftete und verschachtelte Wände und Balkone, das Dach ist kein<rotes Dach<, der Anthrazitton geht bis nach oben.



die Fenster und versetzten Balkone sowie die Fensterwangen sind aus Aluminium und spiegeln das Sonnenlicht, auch ein Anthrazit glitzert.





das Dach beherbert eine Solaranlage












das Treppengeländer erinnert an einen Förderkorb, der im Bergbau die Bergleute unter Tage brachte








das Treppenhaus ist sachlich



die  graue Farbe ist überall und nicht aufdringlich sondern ist beruhigend, so auch die Meinung von Herrn Gravius




die Pflanzen als Zeichen des Lebens vom Einzeller an- zu sehen eine aus verschiedenen Moosen gestaltete Wand, ohne Bewässerung möglich





hier im Keller der < Abbau< des Anthrazit dargestellt mit grober Verputztechnik

so eigenwillig wie das Haus ist, so vermitteln die Menschen die dort wohnen eine Individualität-in eine Wohnung durften wir Besucher beim Tag der Architektur hineinschauen 




auch im Badezimmer ist die graue Farbe- sieht nobel aus








innerhalb dieser Wohnung gibt es noch ein Dachgeschoss und mit tollen Aufgang.


Die Idee dem Bergbau zu zollen, der Natur abzuschauen, der Anthrazithkohle aus dem Ruhrgebiet eine baulich-kulturelle Chance zu geben und die Sachlichkeit ohne Verspieltheit, das alles gefällt mir sehr gut.
Die Einflüsse des Architekten hat auch eine interessante Seite des Bauherrn gezeigt, nämlich die  Gedanken des Zen Buddhismus
http://www.zenbuddhismus.de/
Jedes Haus hat seine Geschichte- weitere Projkete von Herrn Gravius ( HIER) 

Kommentare :

  1. Interessante Architektur!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der ganze Plan mit den tollen Ideen und Umsetzungen und den tiefdenkenden Momenten der Geschichte, das alles und die Wohnung mit den Ecken und Kanten gefallen mir sehr gut.Und die Farbwahl kommt mir entgegen ::))
      Gruß zu dir und eine gute Zeit
      heiDE

      Löschen
  2. Liebe Heide,
    ein sehr interessantes Haus, ich finde es schön, dass es solche Architektur gibt, die die Städte mit Leben füllt, die abseits der gewöhnlichen Häuser steht und uns einen Eindruck vermittelt, der bleibend ist. Besonders gut hat mir auch die mit Moosen gestaltete Wand gefallen, aber auch die Wohnung ist sehr beeindruckend, dort kann man leben.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Badezimmer in der Wohnung hat es mir angetan ::)) Soviel Klarheit und Gradlinigkeit ohne steril oder steif zu wirken; und- die Wohnung hat die Fenster zu den < richtigen< Himmelsrichungen, alles sehr gut durchdacht vom Architekten.
      Gruß zu dir und einen schönen Abend
      heiDE

      Löschen
  3. Hallo Heide,

    mir gefallen das anthrazitfarbene Dach sehr gut, die Mooswand und der grobe Verputz der Kellerwände. Bergwerke finde ich sonst eher beklemmend, aber die Umsetzung ist gut gelungen und das Ambiente freundlich.

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Mooswand gefällt mir auch sehr gut, zeigt sie doch so viel Frische und Natur in der < Formalität. DAnke für deinen Kommentar und Gruß zu dir
      heiDE

      Löschen
  4. Liebe Heide,
    die Mooswand gefällt mir...Das Haus selbst erfüllt die gestellten Anforderungen...
    Richtig gut wäre es m. E. gewesen, hätte man die urzeitlichen Ausgangsprodukte der Kohle - große Bäume - rund um dieses Haus mit eingeplant...
    Da ich durch Deinen Kommentar bei Ghislana weiß, dass auch Du Bäume und den Wald liebst, kannst Du meinen Einwand sicher nachvollziehen...?!!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen