frauenmahl

  ich war Donnerstag abend beim ersten Frauenmahl in NRW. Das Frauenmahl ist auf der Idee die Martin Luther und seine Frau Katharina von Bora seinerzeit erlebt haben. Sie haben mit ihrer Hausgemeinschaft zusammen gegessen und gebetet, zugehört und erzählt und diese Tradition hat sich fortgesetzt. Im Reformationsjahr passt es hervorragend als Beispiel für Frauen, die zusammen kommen, um zusammen zu essen und zu hören. 
Ein hervorragender Raum war im Stadtbauraum in Gelsenkirchen gegeben. Eine Veranstaltung  für neue Ideen  und ein Nachdenken über verschiedene Frauenthemen in Kirche, Politik, Wirtschaft Familie .Und die Referentinnen waren klasse- sie haben aus ihrem Erfahrungs- und Wirkungskreis erzählt und uns ermutigt, an unserer Stelle für die Frauen einzustehen. Ein Aspekt war und ist die künstlerische Ebene zu stärken, viele Künstlerinnen sind oft gar nicht bekannt oder an den Rand gestellt. Da gibt es ja auch aus der Vergangenheit viele Beispiele, z. B. Paula Modersohn...
Von einer Ausstellung im Museum Goch werde ich bald erzählen!!
1. Frauenmahl
Veranstaltungsort
stadtbauraum
Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen
Der stadtbauraum befindet sich auf dem Gelände der
ehemaligen Zeche Oberschuir und wird heute als zentral
gelegener Veranstaltungsort genutzt.

14. September 2017
18.00-22.00 Uhr
stadtbauraum
Gelsenkirchen
Einladung zum
Veranstalterinnen und Kontakt:
Gender-Referat im Evangelischen Kirchenkreis
Gelsenkirchen und Wattenscheid
Antje Röckemann
Tel.: 0209-1798250
antje.roeckemann@kk-ekvw.de
Gleichstellungsstelle / Frauenbüro
der Stadt Gelsenkirchen
Susanne Fischer
Tel.: 0209-1692747
susanne.fischer@gelsenkirchen.de
in Gelsenkirchen
Detaillierte Informationen auf der Website:
www.frauenmahl.kirchegelsenkirchen.de
„Zusammenleben gestalten“
Kluge Reden und gutes Essen
Wir laden alle Frauen zum ersten Frauenmahl
nach Gelsenkirchen ein. Bei einem festlichen Essen
wollen wir miteinander ins Gespräch kommen und
einen schönen Abend verbringen.
Die Idee des Frauenmahls ist anlässlich des Reformations-
jubiläums entstanden. Sie ist angelehnt an die Tischreden
im Haus von Martin Luther und Katharina von Bora.
Diese Tradition greifen wir auf.
Frauenmahle finden inzwischen in ganz Deutschland statt.
Wir haben Frauen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Glaubens-
und Wertvorstellungen eingeladen.
Sie werden uns beim gemeinsamen Essen
mit ihren kurzen Tischreden Denkanstöße geben,
wie Frauen die Gesellschaft und das Zusammenleben
heute und zukünftig gestalten.























vor den Menügängen wurde eine kurze  Einführung in poetischer Form über das Essen gegeben. Während des gemeinsamen Essens waren Gepräche mit den Tischnachbarinnen möglich, um über das vorher gehörte zu reden
musikalisch untermalt wurden wir durch das Duo   "Two .. Light Blue"  mit wunderbaren Klängen auf dem Saxophon und der Gitarre, gespielt von Christine Budkammer und Stephanie Strehlow.
Mit 160 Frauen einen solch gelungenen Abend zu verbringen hat mich schon beflügelt in meinem Wirkungskreis  bei < Laune und Ausdauer< zu bleiben!!

















http://www.frauenmahl.de/Frauenmahle/Gelsenkirchen/Tab_Gelsenkirchen_2017.php

Kommentare

  1. Eine großartige Idee, bitter notwendig, auch wenn morgen wieder eine Frau als Bundeskanzlerin gewählt wird. Aber es gibt zu viele Ewiggestrige, die sich die Zeiten vor dem Krieg herwünschen...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Eine großartige Idee, und so notwendig, auch wenn morgen wieder eine Frau zur Bundeskanzlerin gewählt wird. Die Ewiggestrigen agitieren gegen Frauen und wollen uns in die Zeit vor dem Krieg zurück katapultieren...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen