trockener see -dnd

gestern waren wir im Münsterland und haben dort eine Wanderung gemacht: in Hausdülmen haben wir geparkt sind dann los zum See_   zum DÜLMENER SEE
doch nur noch eine Pfütze  ist zu entdecken, ein paar Möven kreisen um das kleine Wasserloch, die Graureiher stehen am Wasserrand und viele tote Fische liegen im Matsch am Uferrand.
Da ist man sprachlos- ein großer See ist ausgetrocknet- der Sommer war für das Gleichgewicht der Natur viel zu trocken. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis der Wasserstand wieder Normalpegel hat


























kaum vorstellbar das dies ein See mit Wellen sein soll















 für mich nicht erklärbar: warum sind die Bäche und Rinnsale nicht ausgetrocknet








die Herbstfarben leuchten um die Wette und zeigen mit aller Naturkraft den Herbst in seinen schönsten Farben























eine schöne  Herbsttour im Münsterland, von uns per Auto in einer knappen Stunde zu erreichen



donnerstagsgrüße ::))


verlinkt zu: GHISLANA und dem Naturdonnerstag ( er hat heute Ruhetag)

Kommentare

  1. Das sind ja wundervolle Herbstbilder, herrlich die Farben .
    Der ausgetrocknete See wirkt etwas fremd. Ich hoffe, dass das Wetter/ Klima sich wieder beruhigt und es in Zukunft wieder normale Wasserstände gibt. Für die Natur wäre das auf jeden Fall wichtig.
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  2. Ja, betreff des Sees bin ich auch sprachlos!
    Jedoch ganz begeistert bin ich von den herbstlichen Blättern,
    den voller Früchte hängenden Pfaffenhütchen-Zweigen und dem schönen Herbstwald,
    am Schluss deines Beitrages!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Der tiefe Wasserstand ist mittlerweile wirklich erschreckend, auch hier bei uns, wir brauchen dringend Regen. Das Bild mit den Möwen gefällt mir ganz besonders, da bekomme ich sofort Sehnsucht nach Meer.
    Mit lieben Grüßen
    Sigi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen