lesen- schauen- eintauchen

Andrea von Karminrot mit  ihrem Lesezimmer lädt uns wieder ein,  Bücher vorzustellen.
Was lest ihr gerade- was könnt ihr empfehlen, was ist eure Lieblingsliteratur  ??
Diesen Fragen stelle ich mich und ich erzähle von einem Buch dass ich  vor einigen Jahren gelesen habe: Biografische Romane, die mich auf  eine Zeitreise  mitnehmen, die ich somit erleben kann
Und dieses Buch habe ich hervorgeholt um ein bisschen den Präsidentgattinen in Amerika nach zu spüren, denn Michelle Obama mit Becoming habe ich gerade gelesen. Wie war es früher imWeißen  Haus!!??
Heute das Buch:
DAS LEBEN GEHÖRT DEN LIEBENDEN von Irving Stone
ich verlinke zu ANDREA und ihr LESEZIMMER


Bildergebnis für irving stone bücher das leben gehört den liebendender Autor Irving Stone hat viele Biografien über berühmte Menschen geschrieben, zum Beispiel über Sigmund Freud oder Michelangelo und Vincent van Gogh: ich fand sie alle spannend!!
Geboren ist der Schriftsteller 1908 in San Francisco, er studierte Wirtschaftwissenschaften und war Dozent an der Universität von Südkalifornien.
Später  ging er nach Europa, wo er mehrere Theaterstücke schrieb. In Paris lernte er die Bilder von Vincent van Gogh kennen.
Die Bekanntschaft mit dem Werk und der Tragik im Leben dieses Künstlers bewogen Stone spontan, ein Buch über van Gogh zu schreiben. 1934  unter dem Titel < Lust for Life< erschien es als Welterfolg.
Es wurde in 34 Sprachen übersetzt. Seitdem blieb Stone bei der einmaligen Form des biografischen Roman. Heute geniesst er den Ruf, der unbestrittene Meister dieser Romanform zu sein



























das Buch beschreibt eine Frau, die eine zarte aber starke Liebe einem Mann schenkte, der im Weltgeschehen und in der Politik  einen großen Umbruch erlebte und lenken musste. Geschehen ist diese Beziehung vor zweihundert Jahren, wo der Freiheitskampf der nordamerikanischen Kolonien gegen die englische Herrschaft stehen musste. John Adams, der zweite Präsident  der jungen USA und Nachfolger von George Washington lebte die Liebe seines Lebens mit Abigail, seiner Frau und seinen Kindern in heimatlicher Verbundenheit. In den Anfängen ihrer Liebe war von einem politischen Leben noch nichts zu ahnen, als Rechtsanwalt verdiente er seinen geringen Lohn und verband mit den Klienten immer ein menschliches Begegnen.
In diesem Buch erleben wir als Leser einen John Adams, der für sein Land kämpft, der aber auch hart um die Beständigkeit seiner Familienexistenz ringen muss. Ohne seine Frau Abigail hätte er kaum überleben können. Sie leitet die Familie unermüdlich mit großer Liebe und mit ihrem Unternehmensgeist. Viele Jahre musste sie ohne ihren Mann John leben und für die vier Kinder sorgen. Das war in der damaligen Zeit sehr anstrengend.





































diese starke Frau, aus einfachen ländlicher Familie mit dem Vater als Geistlicher, aus dieser Familientradition heraus, erhebt sich und.Abigail  findet sich an der Seite ihres Mannes John Adams auf dem diplomatischen Parkett  ein.Sie besucht in Versailles den König Ludwig XVI. und begegnet  in London Georges III.
Als zweite First Lady zieht sie mit ihrem Mann ins Weiße Haus.
Sie versucht auch Einfluss auf die Ereignisse zu nehmen und ihren Mann den Präsidenten auf Fehlentscheidungen, auch im Wahlkapmf zu nehmen.
Abigail richtet sich im Weißen Haus ein Ankleidezimmer und Arbeitszimmer ein, das war im Jahr 1800.
<Können wir New York verlieren und trotzdem gewinnen?<
Ja, aber es wird schwer!!








































machmal sind < alte Schinken< herrlich zu lesen, weil sich soviel , oder auch nicht, verändert hat  ::))
Biografische Romane lese ich sehr gerne weil ich zeitversetzt etwas lernen kann, ohne < nur< Geschichtszahlen und Historie zu lernen.

Wie die Menschen früher gelebt haben und was ich davon heute lernen möchte ist immer ein spannender Moment.
Vergangenheit- Gegenwart- Zukunft


Alles parat!!

Kommentare