monatscollage april

die liebe BIRGITT sammelt  wieder unsere Monatscollage und es immer spannend wie jeder von uns diesen Monat erlebt und in Bilder und Gedanken gefasst hat- ich habe den MAI mit April verwechselt und meine Erlebnisse sind aus diesem Monat. !! Also keine Verlinkung für mich bei der lieben Birgitt- sorry- mein Fehler!!
ein Spaziergang im Wäldchen hat mich wieder einmal etwas Neues entdecken lassen, auf einem abgelegenen Weg habe ich in der Wildnis dieses < rostige< Tor gesehen, versteckt hinter einer hohen Hecke- so schön rostig-

meine Collage zeigt ein anderes Farbbild- eher düstere Farben; wir waren in Hagen im Kunstquartier, einem modernen Museum und dort war unter anderem eine sehr beeindruckende Fotoausstellung von Frauenbildern aus  Nigeria, die von der Terrorgruppe Boko Haram verschleppt und vergewaltigt wurden. Schreckliche Frauengeschichten in fantastische Fotografien umgesetzt-



erlebt habe ich auch eine Kirchenschliessung, der letzte Gottesdienst in einer Kirche, die ich habe < wachsen sehen<. als Kind haben wir im Rohbau gespielt- Geschichte erlebt; jetzt geht der Weg umgekehrt!!
IN Hagen war diese neugotische Kirche vom Museum aus zu sehen, ein LIchtstrahl fiel bei einem Münsterlandausflug in diese Kirche in Warendorf, der Qualm der auf einem Foto zu sehen ist zeigt mir, wie nah die Umweltverschmutzung sichtbar ist, die Scholvenhalde ein Kleinod an wunderbarer Natur und gleich nebenan, Umweltterror
eine dunkle Farbcollage- und doch gab es helle und farbige Begebenheiten- Ausflüge und Besuche mit den Enkelkindern, genau so wie tolle Wandertouren in NRW, Das Ausbildungsende und der Beginn der neuen Tätigkeit, wo ich wunderbare Menschen kennengelernt habe.
Ein Musical von einer Jugendband haben wir besucht und uns gefreut mit wieviel Herzblut die Jugend  Freude an Musik und Kunst hat- es gibt sie noch!!!

Zum Schluß möchte ich noch sagen, dass die Verabschiedung meines ehemaligen Chefs eine tolle Veranstaltung war- mit offiziellen Reden, genauso wie mit einem Vortrag von Christian Ott, ein Psychologe und Theologe aus Köln

ein bewegender Monat

Kommentare